Plakat gegen Ausländerfeindlichkeit

MATREs Bild Motte im Licht steht für die Veränderung im Großen wie im Kleinen.

Sie erinnert uns daran, dass die Würde des Menschen unantastbar ist, und dass die geflüchteten Menschen und wir Gemeinsam die Integration gestalten müssen.

Neben dem Plakat liegen Karten mit dem Bild und dem Ersten Artikel des Grundgesetzes auf einer kleinen Betonstele zum Mitnehmen aus.

Schon beim Aufbau des Plakates kam es zu einer spannenden Begegnung. MATRE und Herr Schmitz-Linkweiler benötigten spontan Hilfe. Ein geflüchteter junger Mann, der beim Aufbau des Weihnachtsmarktes nebenan beschäftigt war, half. Das Bild erinnerte ihn an ein Boot auf dem Meer, an Schwierigkeiten und Gefahr, aber auch an Rettung.

Das Plakat von MATRE ist in den nächsten Monaten auf dem Dr.-Franz-Schütz-Platz in 40667 Meerbusch Büderich zu sehen. Die Künstlerinitiative „Künstler gegen Ausländerfeindlichkeit“ wurde vor mehr als 20 Jahren nach dem Brandanschlag in Solingen gegründet und steht unter der Schirrmherrschaft der Stadt Meerbusch.

Artikel 1 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland
(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar.
Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung
aller staatlichen Gewalt.
(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu
unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten
als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft,
des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.